Wir schrieben den 18. Mai 1848

by

Der erste Tag in der Paulskirche. Alles scheint geordnet abzulaufen. Eine Einigung auf Regeln für das Zusammentreffen so vieler Menschen, halte ich für sinnvoll. Der Geschäftsordnung ist folge zu leisten. Die erste Debatte lautet: Soll abgestimmt werden oder nicht. Soll man abstimmen lassen ob abgestimmt werden soll?

Die Abgeordneten sind  sich nicht einig. Der Präsident will sprechen, doch Einige  grölen. Ruhe soll aufkommen. Meine Kollegen werden nicht leiser. Eine Forderung wird aufgestellt: Wenn der Präsident spricht ist Ruhe. Wieder Unruhen. Es wird stiller. Die Geschäftsordnung soll erweitert werden. Immer und immer wieder wird die Frage gestellt. Soll abgestimmt werden? Macht es doch einfach.

Endlich. Antrag nach etlichen Diskussionen angenommen.

Weiter im Text. Die Präsidentenwahl wird aufgeschoben, damit alle dabei sind. Gute Entscheidung. Aber wer soll sie leiten? Wieder eine Abstimmung. Der Herr aus Mannheim hat Recht: Soll jetzt schon gestritten werden? Der erste Tag ist somit reine Formsache, in dessen Verlauf darüber diskutiert wurde wie die Versammlung ablaufen soll. Auch sowas gehört dazu. Morgen beginnen wir mit den Wahlen. Es scheint als das diese Versammlung einen guten Verlauf nehmen wird. Die Zuschauer sind aktiv beteiligt, die Redner diskutieren ausgelassen. Auch ich werde mich bald einschalten.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: